Laktoseintoleranz

Es liegt eine Unverträglichkeit auf Milchzucker vor. Beim Genuß von Milch und Molkereiprodukten kommt es zu Blähungen, Bauchbeschwerden und Durchfall.

Ursache: Im Dünndarm fehlt das milchzuckerspaltende Enzym Laktase. Der Milchzucker wird unter Bildung von Gärungsgasen von den Dickdarmbakterien abgebaut. Folgen u.a.: Anstieg von Wasserstoff (H2) im Blut, der über die Lunge abgeatmet wird.

Der Laktasemangel kann genetisch bedingt, angeboren, Folge einer Darmentzündung oder eines Infektes oder der altersbedingte Rückgang der Laktasebildung sein.

Diagnostik:

Man mißt die erhöhte Wasserstoffkonzentration in der Atemluft.

Therapie:

Laktasezufuhr durch Tabletten, damit Milch und Milchprodukte wieder vertragen werden.

Laktosefreie Milch und laktosefreie Molkereiprodukte: Ihnen wurde beim Herstellungsprozeß bereits das fehlende Enzym Laktase hinzugefügt.

Milchzuckerhaltige Homöopathika und Schüßler-Salze:

Da die Aufnahme über die Mundschleimhaut erfolgt und nicht über den Dünndarm und die Mengen sehr gering sind, besteht nach Aussagen der Hersteller kein Risiko bei Laktoseintoleranz. Das ist auch meine Erfahrung.

Laktosefreie Lebensmittels finden Sie u.a. wieder unter www.querfood.de