Grippe, Schnupfen und Husten

  • Grippale Infekte werden durch Viren ausgelöst. Sie reagieren nicht auf Antibiotika!!!
  • Die Intensität der Erregerkontakte ist ebenso  infektbestimmend  wie die Beeinträchtigung des Immunsystems durch Streß.
  • Streß, Anspannungen, Überlastung etc. erhöhen den körpereigenen Cortisolpegel ( Kortison) und verringern die Widerstandskräfte erheblich. Streßmanagement ist essentiell für alle, die in solchen Zeiten besonders infektanfällig sind.
  • Symptome wie Abgeschlagenheit und Gliederschmerzen treten auf, wenn Viren aus den Wirtszellen in den Blutkreislauf gelangen. Reizhusten ensteht durch ein sehr fest haftendes, schwer abzuhustendes Atemwegssekret.
  •  Sehr bewährt sind Komplexhomöopthika, Heilkräutertees und Schüßler-Salze. Homöopathische Komplexmittel beinhalten mehrere Komponenten unterschiedlicher Wirkrichtungen. So lassen sich  mit einem breit aufgestellten Komplexmittel Beschwerden wie Zerschlagenheit mit Kopf- und Gliederschmerzen, Reizhusten, Schluckbeschwerden, Mattigkeit, etc. wirksam lindern.
  • Jeder Infekt verläuft anders, daher muß die Wahl des passenden Komplexmittels individuell auf den Patienten abgestimmt sein.
  • Heilkräutertees leisten Wunderbares. Mischungen mit Thymian, Fenchel, Spitzwegerich, Salbei, Eibischwurzel, Schlüsselblume u.a.m. erleichtern das Abhusten, wirken antibakteriell, beruhigen und kräftigen die Atemwege. Ich verwende gerne  H & S-Tee Nr. 8 oder SIDROGA  Husten-und Bronchialtee.

 

  • Schüßler-Salze leisten begleitend immer gute Dienste.
  • Nr. 3  als Erstmittel beim akuten Infekt
  • Nr. 8 bei klarem Fließschnupfen 
  • Nr. 4 bei grauem Sekret und Stockschnupfen und Heiserkeit
  • Nr. 6 bei gelbem Sekret und produktivem Husten.

 Kommen Sie gut durch die grippige Zeit!!!!!