Die 12 Hauptmittel

Ich verwende Schüßler-Salze in Ergänzung zu anderen naturheilkundlichen oder ärztlichen Therapien.

Die nachfolgenden Anwendungsgebiete dienen der informativen Orientierung und sind kein Wegweiser zur alleinigen oder komplementären Selbstmedikation ohne Abklärung!!!

Die Anwendung von Schüßler-Salzen  ist NACH ERFOLGTER ÄRZTLICHER ABKLÄRUNG im Rahmen der Wirkungsschwerpunkte der Mittel unterstützend möglich und sinnvoll.

So muß z.B. bei Blutarmut (Anämie), Knotenbildung und Verhärtung, Leistungsanfall und anderen Beschwerden die jeweilige Ursache gefunden und behandelt werden!

Quellen für die die Anwendungsgebiete und Mittelwirkungen:

  • Biochemischer Leitfaden, Dr. med. Niels Krack, WBV, ISBN 3-921988-38-3
  • Abgekürzte Therapie, Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüßler, wzgverlag, ISBN 978-3-928207-17-4

Die Mittel und ihre Anwendungsbereiche;:

  • Nr. 1:  Calcium fluoratum D 12:

Salz für Zähne, Knochen und Bänder  Stützt und festigt Blutgefäße, Bindegewebe, Skelett und Zähne. Löst Verhärtungen

  •  Nr. 2:  Calcium phosphoricum D6

 Salz für Regeneration, Zellneubildung  und Knochenaufbau, und  Knochenwachstum.  Mängelzeichen: Blässe, Blutarmut, Wachstumsschmerzen bei Kindern, Müdigkeit. zögernde Zahnbildung

  • Nr. 3:    Ferrum phosphoricum D12  Erstmittel bei Entzündungen und beginnenden Infekten. Verbessert Sauerstoffverwertung, Abwehrlage und Bluterhaltung

 

  • Nr. 4:  Kalium chloratum D6   Salz für die Schleimhäute und serösen Häute. Unterstützt die Ausscheidung über die Schleimhäute. Bei Katarrh mit grauem Sekret. Mindert Ergüsse

 

  • Nr. 5:  Kalium phosphoricum D6      Salz für Gehirn, Konzentration, Nerven und Muskeln. Stärkt Gedächntnis, Nerven, Gehirnleistung und Konzentration. Wichtig für Muskeln und Gewebe. Mängelzeichen: Gedächtnis- und Konzentrationsschwächen, rasche Ermüdbarkeit, muskuläre Schwäche.

 

  • Nr. 6:  Kalium sulfuricum D6 Salz für Zellatmung, Regeneration, Schleimhäute und Entgiftung. Verbessert die Zellatmung (=Sauerstoffversorgung der Zellen), fördert Zellneubildung und Abbau gealterter und degenerierter Zellen. Wichtiges Schleimhautmittel!

 

  • Nr. 7:  Magnesium phosphoricum D6     Salz für das Vegetativum, Hohlorgane, Nerven und Muskeln. Kräftigt und harmonisiert das vegetative Nervensystem und dämpft Schmerzreize . Mängelzeichen: Krämpfe der Hohlorgane (Magen/Darm, Unterleib). Unruhe, Nervosität.

 

  • Nr. 8:  Natrium chloratum D6   Salz für Flüssigkeitstransport, Nerven und Wärmehaushalt. Reguliert den Flüssigkeits- und Wärmehaushalt, fördert Zellteilung und Zellernährung. Aufbauend für Knorpel, Bandscheiben und Haut. Mängelzeichen: Fließschnupfen, Trockenheit von Haut und Schleimhaut, Schuppenbildung. Gedunsenheit, Frostigkeit, Müdigkeit, großes Salzverlangen. Bläschen. Als Creme: Erstmittel bei einfachen Verbrennungen mit Brandblasen!

 

  • Nr. 9:  Natrium phosphoricum D6      Baut Säurebildner aus eiweißreicher Ernährung ab, unterstützt den Säurfe.Basen-Haushalt und fördert die Verdauungsleistung Mängelzeichen: Sodbrennen, fette, unreine Gesichtshaut, saures Aufstoßen.

 

  • Nr. 10: Natrium sulfuricum D6    Salz zur Ausscheidung von Wasser und Schlacken. Wichtiges Leberfunktionsmittel, kräftigt Leber, Gallebildung und Gallefluß und Bauchspeicheldrüse. Scheidet überschüssiges Gewebewasser aus.

 

  • Nr. 11:  Silicea D12     Salz für Bindegewebe, Haut und Haare, Nägel und Nerven. Stützt und festigt Bindegewebe, Haut, Nägel und Haare. Kräftigt die Funktion der Nervenfasern und deren Leitfähigkeit . Stärkt das Immunsystem. Mängelzeichen: Schwächen von Bindegewebe, Haut, Haaren und Nägeln. Häufige Eiterprozesse.

 

  • Nr. 12:  Calcium sulfuricum D 6 Salz zur Reinigung und Entgiftung, unterstützend bei vielen Hautproblemen .

Darreichungsformen:

 Schüßlersalze zur inneren Einnahme sind als Tabletten, Globuli, Tropfen und Pulver erhältlich. Schüßlersalze zur äußeren Anwendungen gibt es Cremes, Lotionen und Salben